Abu Qatada
  Abu Qatada

Aussprache: abuu qataada
arabisch:
أبو قتادة
persisch:
englisch:

??? - 38 oder 40 n.d.H.
??? - 658/9 oder 661/2 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Harith ibn Ribʿi ibn Rafi al-Ansari, bekannt als Abu Qatada gehörte zu den Ältesten der Helfer [ansar] und Gefährte des Propheten Muhammad (s.) Propheten.

Er war vor allem als Soldat der Armee bekannt. Er stand auf der Seite des Imam Alis (a.) bei der Kamelschlacht, bei der Schlacht von Siffin und bei der Schlacht von Nahrawan. Auch zuvor hat er bei allen Verteidigungsschlachten des Islam teilgenommen. Nur seine Teilnahme in Badr ist umstritten. Gemäß Tabarani war Abu Qutada am Vorabend der Schlacht von Badr einer der Wachen vor dem Zelt des Propheten Muhammad (s.). Nach der Schlacht von Uhud war Abu Qutada so wütend, dass er vom Propheten Muhammad (s.) beruhigt werden musste. Bei den meisten Schlachten war er Reiter, zuweilen auch als Kommandeur.

Nach dem Dahinscheiden des Propheten Muhammad (s.) hat Abu Bakr ihn als Offizier in die Armee von Chalid ibn Walid eingeteilt. Nach dessen Feldzug gegen Malik ibn Nuwaira und unrechtmäßigen Heirat mit der Witwe des von Chalid zum Tode verurteilten Malik ibn Nuwaira in der selben Nacht der Vollstreckung des Todesurteils, distanzierte sich Abu Qatada von seinem Feldherrn und hat im Anschluss nie wieder unter seinem Kommando gekämpft. Unter Imam Ali (a.) war er kurzzeitig Gouverneur von Mekka.

Abu Qatada ist auch als Überlieferer [rawi] bekannt. Über sein Dahinscheiden gibt es unterschiedliche Berichte (38 oder 40 n.d.H.,
658/9 oder 661/2 n.Chr.). Einige behaupten, er wäre in Kufa gestorben, aber es gilt als anerkannter, dass er in Medina gestorben ist.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de